Cheesy Dessert: Veganer Cheesecake mit Oreos – No Bake –

Cheesy Dessert: Veganer Cheesecake mit Oreos – No Bake –

Wie viele Veganer vermissen wir bei unserer Ernährung hin und wieder richtig guten Käse. Und Käsekuchen. Für ersteres gibt es mehr oder minder gute Ersatzprodukte und für zweiteres gibt es unser himmlisches Rezept für unwiderstehlichen veganen Cheesecake mit Oreo-Boden. Cheesecake und Oreokekse in einem Dessert – das kann ja nur schmecken. Und das tut es. Unser veganer Cheesecake ist der Hit auf jedem Dinnerabend oder Geburtstagsfest. Und manchmal „backen“ wir ihn auch einfach nur für uns ganz alleine. So lecker ist er.

Zutaten für veganen Cheesecake mit Oreo-Boden

Für den Boden:
300g Oreokekse ohne Füllung, fein zerkrümmelt (Achtung, Füllung aufheben, wird noch gebraucht)
130g Margarine, z.B. Alsana, geschmolzen
1 Prise Salz

Oreos für den Boden des veganen Cheesecake

Zwischenschicht:
300g Kirschen (alternativ Erdbeeren oder andere Beeren, dann jedoch püriert)

Für die Füllung:
350g Cashews (am besten 2 Stunden eingeweicht, geht aber auch ohne, wenn es mal schnell gehen muss)
200ml Pflanzenmilch (ich mag am liebsten Mandelmilch dafür)
130ml Kokosöl
130ml Agavendicksaft
Füllung der 300g Oreokekekse vom Boden
Prise Salz
1 Saft einer Zitrone

Veganer Cheesecake mit Beeren

Zubereitung

  1. Zerkrümmelte Kekse mit der geschmolzenen Margarine vermengen, auf dem Boden der Springform verteilen und zu einem Boden fest drücken.
  2. Kirschen (oder Beerenpüree) gleichmäßig auf dem Boden verstreichen
  3. Fertigen Boden im Gefrierfach parken bis die Creme fertig ist
  4. Alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer feinen Creme ohne Klümpchen verarbeiten. Wahlweise kannst du die Creme auch mit einem Stabmixer pürieren. Wichtig ist, dass die Creme wirklich absolut cremig ist. Dazu muss der Mixer bzw. der Pürierstab eine ganze Weile laufen. Also Geduld.
  5. Boden aus dem Kühlschrank/Gefrierfach holen und die fertige Creme darauf geben. Gleichmäßig verteilen und schön glatt streichen.
  6. Fertigen veganen Cheesecake noch einmal für 1 bis 2 Stunden ins Gefrierfach stellen. Eine Stunde vor dem Servieren aus dem Gefrierfach in den Kühlschrank stellen und dann kühl servieren. Vorsichtig – sollte dein veganer Cheesecake noch angefroren sein, noch etwas warten bis er komplett aufgetaut ist. Wenn du kein Gefrierfach hast, kannst du den veganen Cheesecake auch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, dann wird die Crememasse auch schön fest.

Tipp
Du kannst die Fruchtmasse auch auf der Käsecreme platzieren, statt zwischen Boden und Käsecreme. Sieht etwas extravaganter aus – siehe unser Foto. Dafür brauchst du aber noch ein veganes Geliermittel, damit die Fruchtmasse nicht davon läuft.

Tipp
Du kannst den veganen Cheesecake zum Servieren noch mit frischen Beeren oder Beerenpüree & Schokostreusel dekorieren. Dazu ein paar Minzblätter als farblicher Kontrast und dein Dessert wird auch optisch ein Knaller. Geschmacklich ist es das sowieso.

Veganer Cheesecake mit Oreo-Boden & Beeren

 

Cheesecake ist nicht dein Ding oder du willst lieber einen „richtig“ gebackenen Kuchen? Dann probier doch mal unseren leckeren veganen Blaubeerkuchen mit Vanillecreme & Biscuitboden oder für Vegetarier unser traumhaftes Passionsfrucht-Tiramisu.

Wir ist dir unser veganer Cheesecake gelungen? Hast du Tipps, Anregungen oder Fragen? Schreib uns einen Kommentar.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

One comment

  1. English Recipe for Oreo Cheesecake with cherries – No Bake –

    Ingredients:

    For the cheesecake crust:
    300g Oreos without filling, finely crumbled (Attention, don’t eat the filling it’s still needed)
    130g margarine, e.g. Alsana, melted
    1 pinch of salt

    Intermediate layer:
    300g cherries (alternatively strawberries or other berries, mashed)

    For the filling:
    350g cashews (best soaked for 2 hours, but it also works without, if it has to go fast)
    200ml vegetable milk (I prefer almond milk)
    130ml coconut oil
    130ml agave syrup
    The filling of the 300g Oreoke biscuits
    Pinch of salt
    1 juice of a lemon

    Preparation:
    1. Mix the crumbled biscuits with the melted magharine and the salt, spread on the bottom of the springform.
    2. Spread cherries (or berry puree) evenly on the floor.
    3. Park the finished cheesecake crust in the freezer until the cream is ready.
    4. Add all ingredients for the filling to a blender and process to a fine cream without clots. Optionally, you can also puree the cream with a hand blender. It is important that the cream is really creamy. For this, the blender or the blender must run for a while. So be patience.
    5. Remove the cheesecake crust from the fridge / freezer and put the finished cream on top. Distribute evenly and smooth well.
    6. Put the vegan cheesecake into the freezer again for 1 to 2 hours. Put the cheesecake from the freezer into the refrigerator one hour before serving and then serve cool. Careful – if your vegan cheesecake is still frozen, wait a bit longer until it’s completely defrosted. If you do not have a freezer, you can leave the vegan cheesecake in the fridge overnight, then the cream mass will also be nice.

    Good Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.