Blitz-Gebäck: Vegane Croissants mit Marzipan-Füllung

Vegane Croissants mit Marzipan

Wir kochen immer gerne frisch und mit guten Zutaten. Aber auch bei uns muss es manchmal schnell gehen, z. B. wenn sich überraschend Besuch ankündigt oder wir einfach so einen Heißhunger auf etwas süßes Gebackenes haben, dass wir keine Zeit haben, einen eigenen Teig anzusetzen. Oder vielleicht waren wir nicht einkaufen und haben nicht alle Zutaten zur Hand. Genau für solche Fälle ist dieses Rezept! Unsere veganen Croissants mit Marzipan (und Schokolade) sind Dank fertigem Teig im Handumdrehen gemacht und kommen dennoch frisch duftend aus dem Ofen. So yummy!

Vegane Croissants mit Marzipan
Vegane Croissants mit Marzipan – auch Croissant aux Amands – sind fix gemacht und genauso schnell verputzt

Für solche Notfälle (Besuch oder spontane Gelüste) haben wir immer eine Rolle Croissant-Teig, z. B. von Knack & Back, im Küchenschrank stehen. Der Teig ist zwar nicht explizit als vegan ausgewiesen, aber ein Blick auf die Zutaten (ja, wir wissen, dass liest sich nicht so schön und gesund wie bei selbstgemachtem Teig, aber ist ja nur für Notfälle) zeigt, dass nichts Tierisches enthalten ist.

Rezept für vegane Croissants mit Marzipan

Zutaten

1 Packung fertiger Croissant-Teig aus der Dose, z. B. von Knack & Back
100-200g vegane Marzipan Rohmasse (darauf achten, dass kein Honig enthalten ist. Gibt  es z. B. von dmBio)
1 Packung Mandelblättchen
Vegane Magarine, z. B. Alsan

Optional: Vegane Schokocreme, z. B. von Nocciolata* (Bio und ohne Palmöl)

Zubereitung

  1. Den Croissant-Teig aus der dünn Dose ausrollen.
  2. Den ausgerollten Teig in drei rechteckige Teile schneiden.
  3. Auf den Teigstücken dünn geschnittene Scheiben der Marzipan Rohmasse verteilen. Wer möchte, kann darauf noch die Schokocreme geben.
  4. Mandelblättchen darüber streuen.
  5. Teigstücke zusammenklappen oder rollen und zu Hörnchen formen. Letzteres ist mit der Füllung aber etwas kniffelig und wir sparen uns das meistens.
  6. Etwas flüssige Magarine auf die geschlossenen gefüllten Croissants geben und mit Mandelblättchen bestreuen.
  7. Wenn noch etwas Magarine übrig ist, kann diese noch über die Mandel geträufelt werden.
  8. Für ca. 15. Minuten im Ofen backen (siehe Anweisung auf der Croissant-Teig-Packung).
  9. Nach dem Backen mit Puderzucker bestreuen und aufpassen, dass ihr euch nicht den Mund verbrennt, wenn ihr nicht widerstehen könnt bereits in die noch warmen veganen Croissants mit Marzipan zu beisen.

Tipp 1
Ihr könnt auch kleinere Teigstücke schneiden, wenn ihr kleinere, aber dafür mehr vegane Croissants mit Marzipan-Füllung backen wollt.

Tipp 2
Plagt euch nicht mit einem schlechten Gewissen, weil ihr mal einen Fertigteig genommen habt. Solange dies nur die Ausnahme ist, tut das eurer gesunden Ernährung keinen Abbruch.

Tipp 3
Wer keinen Marzipan mag, kann die Croissants auch mit etwas anderem füllen, z. B. mit Schokocreme und gehackten Hasselnüssen, klein geschnittenen Äpfeln mit Zimt und etwas Zucker (dann werden es eher Apfelplunder) oder auch mit Banane und Walnüssen (und Schokocreme, die passt eigentlich zu allem ;-))

Tipp 4
Weil es so oft Diskussionen gibt, wenn auf Produkten steht „Kann Spuren von Milch, Ei, etc.) enthalten. Diese Produkte sind trotzdem vegan, werden nur in den gleichen Fabriken/Maschinen wie Produkte mit eben diesen Zutaten gefertigt, sodass ein Kontamination nicht 100 % ausgeschlossen werden kann. Dieser Hinweis ist besonders für Allergiker wichtig.

Vegane Croissants mit Marzipan
Perfekt für Gäste oder wenn euch die Lust auf etwas Selbstgebackenes überkommt

Weitere leckere herzhafte Rezepte findest du bei unseren Rezepten. Wenn du noch einen Nachtisch brauchst, wirst du bei unseren süßen Rezepten fündig. Alles lecker, alles vegan!

Melde dich am Besten sofort für unseren e/c-Newsletter an, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Hast du unsere veganen Croissants mit Marzipan ausprobiert? Hat alles geklappt? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unsere veganen Croissants mit Marzipan nachgemacht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

 

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

*gesponserter Link

 

Ice, Ice, Baby: Vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen

Vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen

Heute haben wir etwas ganz einfach und trotzdem super leckeres für euch: vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen! Bestimmt kennen einige von euch auch schon das ein oder andere Rezept für Nicecream, der schnellen veganen Eiscreme mit Bananen. Aber es kann niemals genau Nicecream-Rezepte geben. Wer die gesunde, vegane Eiskreation noch nicht kennt, sollte sie unbedingt ausprobieren – vor allem für Kinder ist das selbstgemachte cremige Eis perfekt, da es ohne Kristallzucker auskommt und auch nur mit wenig Agavensirup gesüßt wird.

Und Nicecream hat neben seinem phänomenal guten Geschmack noch einen weiteren praktischen Nutzen: endlich haben wir eine Möglichkeit überreife, schon braune Bananen nicht mehr wegwerfen zu müssen, sondern noch etwas unglaublich Leckeres aus ihnen zu machen. Bevor ihr jetzt über’s Wegwerfen schimpft, meistens haben wir unsere reifen Bananen in Kuchen oder Smoothies erwertet, aber immer ist das nicht möglich (wenn man zum Beispiel reife Bananen hat, aber keine Zeit zum Backen). Für die vegane Nicecream wandern die Bananen einfach geschält und in Stücke gebrochen ins Gefrierfach – dafür ist immer Zeit. Und wenn man weiß, dass daraus bald leckeres veganes Eis wird, dann freut man sich umso mehr!

Vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen
Vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen

Unsere vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen hat noch einen speziellen Twist, der, wie der Name schon sagt, aus Keksen besteht. Das gibt der veganen Nicecream einen extra Crunch. Nicht lange überlegen, ausprobieren!

Rezept für vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen

Zutaten

3 reife Bananen, geschält und zuvor in Stücken tiefgefroren
2-3 Esslöffel roher Kakao (Backkakao)
ca. 100ml Pflanzenmilch (Hafer- und Kokos schmecken uns am besten)
100g vegane zerkrümmelte Kekse nach Wahl (schmeckt auch super mit Ore0s, dann das Agavensirup weglassen)
Agavensirup nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die gefrorenen Bananen in den Mixer oder in ein hohes Gefäß geben.
  2. Kakaopulver und Pflanzenmilch dazugeben und alles im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer sämigen Eiscreme-Maße mixen.
  3. Keksstückchen unterrühren und die fertige Nicecream noch einmal für mindestens 30 Minuten ins Gefrierfach packen. So kann dein veganes Eis noch einmal etwas nachkühlen und härten und die Keksstücken werden leicht weich.
  4. Die vegane Nicecream mit Keks aus dem Gefrierfach holen, in Schälchen verteilen mit Früchten der Saison dekorieren, servieren und genießen!

Tipp 1
Du kannst aus unserer veganen Schokoladen-Nicecream auch ruckzuck eine vegane Vanille-Nicecream mchen. Statt Kakao einfach Vanillearoma oder Vanillemark zu den Bananen geben. Allerdings schmeckt das vegane Eis dann nach Banane-Vanille. Kakao hat einen stärkeren Eigengeschmack als Vanille.

Tipp 2
Statt Keksen kannst du auch geröstete oder gebrannte Nüsse oder Mandeln unter mischen. Super lecker und schön knackig beim Draufbeißen.

Tipp 3
Du kannst zu den Bananen auch noch andere gefrorene Früchte mixen. Es bleibt zwar eine leichte Bananennote, aber reife Erdbeeren haben zum Beispiel ein starkes Aroma, das die Banane in den Hintergrund drängt. Auch mit Blaubeeren schmeckt unsere vegane Nicecream super, allerdings decken Blaubeeren nicht ganz so gut wie Erdbeeren.

Vegane Nicecream mit Beeren
Vegane Nicecream mit Beeren

Tipp 4
Statt Agavensirup kannst du auch mit einem anderen Sirup, z.B. Dattelsirup oder getrockneten Datteln süßen.

Tipp 5
Unsere vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen ist natürlich auch glutenfrei möglich. Dafür einfach glutenfreie Kekse nach Wahl verwenden.

Tipp 6
Schnell aufessen! Vegane Nicecream ist in der Konsistenz etws weicher als klassische Eiscreme und schmilzt auch schneller. Deshalb am besten ganz schnell weglöffeln!

Wenn du noch mehr veganes Eis willst, dann ist unser veganer Eisburger genau das richtige für dich! Den darfst du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Weitere leckere herzhafte Rezepte findest du bei unseren Rezepten. Wenn du noch einen Nachtisch brauchst, wirst du bei unseren süßen Rezepten fündig. Alles lecker, alles vegan!

Melde dich am Besten sofort für unseren e/c-Newsletter an, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Hast du unsere vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen mit Schokolade und Mandeln ausprobiert? Hat alles geklappt? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unsere vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen nachgemacht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine praktische Liste mit Utensilien zur Zubereitung unsere vegane Schokoladen-Nicecream mit Keksen bei Amazon (Affiliatlink) zusammengestellt. Lebensmittel würden wir immer empfehlen im (Bio-)laden deines Vertrauens zu kaufen. Falls du klickst, kostet dich das natürlich nichts:

Tanz um den Kranz: Veganer Hefekranz mit Schokolade und Mandeln

Veganer Hefezopf mit Schokolade und Mandeln

Wir experimentieren beim Backen immer gerne herum. Nicht immer haben wir beim Anrühren des Teiges schon einen genauen Plan, was am Ende dabei herauskommen soll. Manchmal gehen unsere Back-Experimente in die Hose und manchmal bringen sie solch herrlich leckeren Dinge wie unseren veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln hervor. Der vegane Hefekranz war so lecker, dass wir das Rezept nicht vor euch verstecken wollten, sondern mit euch teilen. Denn die Welt braucht mehr gutes Essen.

Natürlich handelt es sich bei unserem veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln um eine Süßspeise und dementsprechend hat das Teil auch einiges an Kalorien. Aber unser e/c Way des Lebens besteht ja auch nicht aus Verzicht, sondern aus einer gesunden Mischung aus Sport, ausgewogenere Ernährung und jeder Menge Schlemmerien. Also lasst euch unseren veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln nicht entgehen und legt dafür einfach eine extra Trainings-Einheit mit Elena ein. Genug Workout-Videos haben wir für euch.

Jetzt aber erst einmal viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken.

Rezept für veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln

Zutaten

Für den Teig
300ml Mandelmilch
50g vegane Margarine
500g Dinkelmehl
½ Würfel frische Hefe
75g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
½ TL Salz

Für die Füllung
1oog Vegane Schokocreme, gekauft (z.B. von dm oder aus dem Bioladen)

Für das Topping
130g Vegane Schokolade
ca. 100g gemahlene Mandeln

Zubereitung

  1. Die Margarine und 200ml Milch im Topf erhitzen bis die Margarine geschmolzen ist.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben.
  3. Die Hefe in 100ml leicht angewärmter (wirklich nur leicht, sonst geht die Hefe kaputt) zerkrümeln und auflösen.
  4. Den Zucker, Vanillezucker und das Salz zum Mehl hinzugeben und alles vermengen. Nun die Hefe-Milch und die Milch-Magarinen-Miscung darüber geben. Mit Knethaken oder den Händen gut durchkneten bis ein glatter Teig entsteht. Wenn er noch zu klebrig ist, vorsichtig dosiert noch etwas Mehl dazugeben.
  5. Den fertigen Teig abgedeckt an einem warmem Ort eine Stunde gehen lassen. Geht zum Beispiel auch im Backofen auf max. 30 Grad eingestellt.
  6. Den aufgegangenen Teig noch einmal kurz kneten und in drei gleich große Teile aufteilen.
  7. Jeweils ein Stück des Teiges mit gut bemehlten Händen, und etwas Mehl auf/um den Teig, sonst klebt er trotzdem an den Händen fest, auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben und in die Länge ziehen (ca. 30cm). Dann einfach mit den Händen platt drücken. Die Teigzunge sollte etwa eine dicke von 2 Zentimetern haben.
  8. Vegane Schokocreme auf den Teig in der Mitte geben und den Teig der Länge nach zusammenklappen. So, dass eine mit Schokolade gefüllte Teigschlange entsteht. An der Seite und an den Enden zusammendrücken und verschließen.

    Gefüllte Teigschlangen für veganen Hefezopf mit Schokolade und Mandeln
    Drei lange mit veganer Schokocreme gefüllte Teigschlangen vorbereiten
  9. Mit den beide anderen Teigteilen genauso verfahren.
  10. Alle Teigschlangen nebeneinander legen, alle drei oben miteinander verbinden und zusammendrücken. Dann die drei Teigschlangen zu einem Zopf zusammenflechten.
    Gefüllte Teigschlangen zu einem Hefezopf flechten
    Die drei gefülltem Teigschlangen oben zusammennehmen und dann zu einem Hefezopf flechten.

    Ob veganer Hefezopf oder veganer Hefekranz euch überlassen. Beides schmeckt.
    Wer lieber einen veganen Hefezopf statt eines veganen Hegekranz haben will, ist nun fertig.
  11. Am Ende wieder zusammendrücken und verbinden/schließen. Falls das Backbleck groß genug ist, einfach der Länge nach darauf legen. Falls es zu klein ist (wie bei mir) einen runden Kranz legen und die Enden wieder verbinden.

    Für den veganen Hefekranz den Hefezopf als Kreislegen und die Zopfenden miteinander verbinden.
    Für den veganen Hefekranz den Hefezopf als Kreislegen und die Zopfenden miteinander verbinden.
  12. Nun für das Schoko-Mandel-Topping die Schokolade im Wasserbad schmelzen und so viel gemahlene Mandel dazugeben und unterheben, bis eine dicke, klebrige und recht feste Masse entsteht.

    Aus geschmolzener veganer Schokolade und gehackten Mandeln wird ruckzuck ein leckere Topping.
    Aus geschmolzener veganer Schokolade und gehackten Mandeln wird ruckzuck ein leckere Topping.
  13. Die Schoko-Mandel-Masse auf dem Zopf in den Ritzen verteilen und die noch freien Teigstellen mit Mandelmilch bestreichen. Abschließend dekorativ mit  Mandelstückchen bestreuen.

    Schoko-Mandel-Topping auf den Hefekranz geben und mit Mandelstücken bestreuen.
    Schoko-Mandel-Topping auf den Hefekranz geben und mit Mandelstücken bestreuen.
  14. Kurz ruhen lassen.
  15. Und dann den veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln im Ofen bei 200°C Umluft für circa 20min backen.
  16. Den fertigen veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und pur oder mit veganer Sahne und Früchten servieren.

    Der vegane Hefekranz mit Schokolade und Mandeln ist fertig, wenn er außen richtig schön goldbraun ist.
    Der vegane Hefekranz mit Schokolade und Mandeln ist fertig, wenn er außen richtig schön goldbraun ist. Schon hunger?

Tipp 1
Vegane Schokocremes gibt es viele und welche die Beste ist, ist persönliche Geschmackssache. Wenn es günstig sein soll, kaufe ich die vegane Schokocreme von dmBio. Gerade für’s Backen des veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln finde ich eine günstigere Creme ausreichend. Wenn es etwas teurer sein darf, greife ich immer zu Rigoni di Asagio Nocciolata milchfrei. Die Schokocreme ist nicht nur vegan, sondern auch palmölfrei.

Tipp 2
Ob du deinen veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln als Kranz oder einfach geraden Zopf legst, spielt beim Geschmack keine Rolle. Bei uns war es einfach eine Frage des Platzes, aber tatsächlich finde ich, dass der Kranz auch optisch viel her macht.

Tipp 3
Natürlich kannst du deine vegane Schokocreme für die Füllung des veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln auch selber machen. Leckere Rezepte dafür findest du auf unseren extra angelegten Pinterest-Board und demnächst auch bei unseren Rezepten. Wir arbeiten daran.

Tipp 4
Du kannst aus dem Hefeteig statt des veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln auch ganz einfach leckere vegane Schoko-Brötchen machen. Das Rezept dafür verraten wir dir demnächst.

Veganer Hefezopf mit Schokolade und Mandeln – perfekt für ein gemütliches Kaffeekränzchen
Veganer Hefezopf mit Schokolade und Mandeln – perfekt für ein gemütliches Kaffeekränzchen.

Weitere leckere herzhafte Rezepte findest du bei unseren Rezepten. Wenn du noch einen Nachtisch brauchst, wirst du bei unseren süßen Rezepten fündig. Alles lecker, alles vegan!

Melde dich am Besten sofort für unseren e/c-Newsletter an, um kein Rezept mehr zu verpassen.

Hast du unseren veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln ausprobiert? Hat alles geklappt? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unseren veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln nachgemacht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine praktische Liste mit Utensilien zur Zubereitung unseren veganen Hefekranz mit Schokolade und Mandeln bei Amazon (Affiliatlink) zusammengestellt. Lebensmittel würden wir immer empfehlen im (Bio-)laden deines Vertrauens zu kaufen. Falls du klickst, kostet dich das natürlich nichts:

Süße Weihnachten: Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake

Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake

[bws_pdfprint display=“pdf,print“]Jetzt steht Weihnachten wirklich bald vor der Tür. Als Kind mag ich mich dabei noch am meisten auf die Geschenke gefreut haben, heute freue ich mich hingegen auf das leckere Essen. Bei uns wird es in diesem Jahr das gleiche wie in den letzten beiden Jahren zuvor geben, aber mit neuem Desserthighlight: veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake.

Vor zwei Jahren haben wir unser erstes Weihnachten zu dritt auf Martinique verbracht und mussten uns deshalb etwas zaubern, dass mit Produkten aus dem französischen Supermarkt möglich war. Und so extrem vegan-freundlich war der nicht bestückt. Zumindest nicht mit tausend Ersatzprodukten wie man es mittlerweile in Deutschland gewohnt ist. Außerdem sind die Lebensmittel dort relativ teuer, vorallem frisches Gemüse – da das meiste irrsinnigerweise aus Frankreich importiert wird. Also gab es luftige Blätterteigpasteten gefüllt mit veganem Ragout Fin (bei uns hieß das Möhrchen, Erbsen und Sojaschnetzel in einer veganen Sahnesoße), dazu Brokkoli und Reis. Und zum Dessert gab es frisches Obst, da wir keinen Backofen hatten und wir keine fertigen veganen Desserts finden konnten. Das gleiche gab es letztes Jahr auch – die Erinnerungen an das erste Weihnachtsfest waren einfach so schön, dass wir das nochmal erleben wollten, nur eben leider ohne Palmen und Strand. Als Nachtisch gab es selbstgemachte vegane Mousse au Chocolate. War das schön.

Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake
Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake ist das perfekte Dessert für die Weihnachtsfesttage – und überhaupt im Winter

Und dieses Jahr bleiben wir unserem Hauptgericht treu. Die Blätterteigpasteten habe ich beim vorweihnachtliche Besuch bei meinen Eltern direkt in Frankreich gekauft – für möglichst viel Authenzität. Die Füllung bleibt die gleiche, die Beilagen auch. Aber zum Nachtisch wird es dieses Jahr einen veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake geben. Das Rezept haben wir für das Weihnachts-Kochbuch von Veganliebe entwickelt und der Cheesecake ist so lecker, dass es ihn zum Fest unbedingt nochmal geben soll.

Falls euch also auch noch ein superduper Dessert für Heiligabend oder für die Weihnachtsfeiertage fehlt, macht doch einfach unseren köstlichen veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake. Das Rezept eignet sich auch für Anfänger.

Rezept für veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake

Zutaten

Für den Boden:

300g veganer Spekulatius
130g Margarine
1 Prise Salz

Zwischenschicht:

2 mittelgroße Äpfel

Für die Füllung:

350g Cashews
200ml Mandelmilch
130ml Kokosöl
130ml Agavendicksaft
Prise Salz
Saft einer Zitrone

Optionale Topping
: Spekulatiuskrümel, Dominosteine oder Schokosoße

Zubereitung

  1. Spekulationsplätzchen fein zerkrümeln
  2. Margarine schmelzen
  3. Krümel und Margarine gründlich vermengen und gleichmäßig auf dem Boden einer Springform verteilen und festdrücken.
  4. Fertigen Boden im Gefrierfach oder Kühlschrank parken bis die Cheesecake-Masse fertig ist.
  5. Äpfel in dünne Scheiben schneiden, auf einem mit Backpapier bestückten Backblech auslegen und mit etwas Zimt und Zucker bestäuben.
  6. Anschließend bei 200 Grad Umluft im Ofen kurz (ca. 10min.) garen.
  7. Die angegarten Apfelscheiben aus dem Backofen nehmen, auf Küchenpapier auslegen, mit einer zweiten Lage Küchenpapier bedecken und überschüssige Flüssigkeit abtupfen.
  8. Alle Zutaten für die Cheesecake-Creme in den Mixer geben und zu einer feinen Masse ohne Klümpchen verarbeiten. Wahlweise kann die Creme auch mit einem Stabmixer püriert werden. Wichtig ist, dass die Creme wirklich absolut cremig ist.
  9. Spekulatiusboden aus dem Kühlschrank nehmen und die Apfelscheiben gleichmäßig darauf verteilen.
  10. Anschließend die Cheesecake-Creme darauf verteilen und glatt streichen.
  11. Den fertigen Spekulatius Bratapfel Cheesecake noch einmal für 1 bis 2 Stunden ins Gefrierfach stellen. Eine Stunde vor dem Servieren aus dem Gefrierfach in den Kühlschrank stellen und dann kühl servieren. Vorsichtig – nicht gefroren servieren! Wer kein Gefrierfach hat, kann den Cheesecake auch über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen, um die Creme zu stabilisieren.
Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake
Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake / Foto: Marius Braun

Tipp 1
Besonders hübsch und noch dazu extra lecker ist es, wenn der vegane Spekulatius Bratapfel Cheesecake vor dem Servieren mit in dünne Scheiben geschnittenen veganen Dominosteinen, zerkrümelten Spekulatius oder veganer Schokoladensoße verziert wird.

Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake lässt sich wunderbar mit in Scheiben geschnittenen Doministeinen dekorieren
Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake lässt sich wunderbar mit in Scheiben geschnittenen Doministeinen dekorieren.

Tipp 2
Wer der Süße des veganen Sepkulatius Bratapfel Cheesecake etwas Säure entgegensetzen möchte, der kann dazu auch eine leckere Himbeersoße (natürlich ungesüßt) servieren. Dafür einfach Tiefkühl-Himbeeren (ungesüßte) auftauen lassen und pürieren. Ich mag es, wenn darin kleine Stückchen von den Kernen sind. Wer sie ganz fein möchte, kann sie einmal durch ein Sieb streichen.

Tipp 3
Wenn du noch ein Weihnachtsgeschenk für dich oder andere vegane Schleckermäuler suchst oder Rezeptideen für die Feiertage, dann können wir dir das vegane Weihnachtskochbuch von Veganliebe empfehlen, in dem auch Rezept für veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake enthalten ist. Gibt es für 14,95 € als Hardcover oder als E-Book im Digistore24 für 9,99 €. (Affiliatlinks) Damit hast du es garantiert rechtzeitig zum Fest!

Der gesamte durch den Buchverkauf erzielte Erlös geht übrigens als Spende an den Gnadenhof Gut Butenland. Das ist doch eine feine Sache für alle, Mensch wie Tier.

 

Veganer Spekulatius Bratapfel Cheesecake ist dir zu aufwändig? Dann probier doch unsere vegane Schokomousse, die es bei uns letztes Jahr zu Weihnachten gab. Die ist auch sooo gut. Schau einfach bei unseren veganen Desserts und Kuchen vorbei, dort wirst du garantiert dein perfektes veganes Dessert für die Festtage (und alle anderen Tage) finden. Wenn du noch Inspiration für dein Hauptgericht oder Partybuffet-Ideen brauchst, dann haben wir auch jede Menge vegane herzhafte Rezepte  für dich – von der weihnachtlichen Quiche mit Rotkraut und Kastanien bis hin zu veganen Fleischbällchen für’s Silvesterbuffet.

Melde dich auch für unseren e/c-Newsletter an, um kein Rezept mehr zu verpassen!

Hast du unseren veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake ausprobiert? Hat alles geklappt? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unseren veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake nachgemacht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine praktische Liste mit Utensilien zur Zubereitung unseres veganen Spekulatius Bratapfel Cheesecake bei Amazon (Affiliatlink) zusammengestellt. Lebensmittel würden wir immer empfehlen im (Bio-)laden deines Vertrauens zu kaufen. Falls du klickst, kostet dich das natürlich nichts:

Gesunde Brownies: Glutenfreie und vegane Schoko-Brownies

Unsere veganen Schokoladen-Brownies sind zudem glutenfrei, zuckerfrei und extrem lecker

Hand auf’s Herz, wer von uns nascht nicht gerne? Wenn es um Schokolade geht, gibt es auch bei uns kein Halten. Bei Elena sowieso nicht und ich mag Schokolade auch sehr gerne, wenn die Schokolade nicht nur als schnöde Tafel daher kommt. Jegliche Kuchen, Torten oder Desserts mit Schokolade sind von mir heiß geliebt. Deshalb sind diese schokoladigen Brownies genau mtin Ding. Die veganen Schoko-Brownies sind nicht nur vegan, sondern auch noch vegan und Industriezucker frei. Zudem stecken sie noch voller gesunder Fette und wertvoller Proteine. Ich sag’s ja – vegane Schoko-Brownies sind der Hammer.

Unsere veganen Schoko-Brownies enthalten kein Mehl, sondern werden mit Kichererbsen und Nussmus gemacht. Ihre Süße bekommen sie durch Pflanzensüße wie Agaven-, Dattel oder Ahornsirup. Das enthaltene rohe Kakaopulver enthält ebenfalls viele gesunde Nährstoffe. Die veganen Schoko-Brownies haben eine herrlich saftig-weiche Konsistenz, schmecken richtig schokoladig und lassen kein schlechtes Gewissen aufkommen. Ich finde mehr kann man von einem Dessert nicht erwarten. Wir lieben unsere veganen Schoko-Brownies und du garantiert auch!

Glutenfreie, zuckerfreie und vegane Schokoladen-Brownies aus Kichererbsen
Glutenfreie, zuckerfreie und vegane Schoko-Brownies aus Kichererbsen

Rezept für glutenfreie und vegane Schoko-Brownies aus Kichererbsen

Zutaten
2 Dosen Kichererbsen, abgetropft (oder die entsprechende Menge an selbst gekochten Kichererbsen)
1/2 Tasse Nussbutter
1/2 Tasse Mandelmehl
1/3 Tasse Kakaopulver
1/2 Tasse Agaven-, Dattel oder Ahornsirup
1 EL Kokosöl (oder vegane Magarine)
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
1/2 Tasse vegane Chocolate-Chips

Zubereitung

  1. Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen (Umluft).
  2. Alle Zutaten bis auf die Schokoladen-Chips in einem Standmixer zu einer feinen, einheitlichen Masse mixen. Dafür muss man teilweise ordentlich mit dem Stössel nachdrucken und auch mögliche Zutatenreste von den Seitenwänden nach unten kratzen. Das gibt Muckis!
  3. Wenn du keinen Standmixer hast, geht es vermutlich aucht mit einem guten Stabmixer. Das wird aber etwas länger dauern und je nach Zauberstab reicht vielleicht auch die Power nicht.
  4. Wenn die Masse schön cremig und stückchenfrei ist, in eine Schüssel geben und die Schokoladen-Chips unterrühren.
  5. Eine kleine Backform/Backblech (oder eine Kastenform) einfetten und die vegane Schoko-Brownie-Masse gleichmäßig darin verteilen. Meine Auflaufform hat die Maße von 31 x 21 cm mit einem circa 3 cm hohen Rand. (siehe dazu unseren Amazon-Link unten)
  6. Bachform mit dem veganen Schoko-Brownie-Teig in den Backofen schieben und für circa 20 bis 25 backen.
  7. Die fertigen Schoko-Brownies aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und dann in Brownie-Vierecke schneiden.
Vegane Schokoladen-Brownies aus Kichererbsen, auch glutenfrei und zuckerfrei
Vegane Schoko-Brownies aus Kichererbsen, auch glutenfrei und zuckerfrei

Tipp 1
Du kannst die veganen Schoko-Brownies vor dem Backen auch noch mit weiteren Chocolate-Chips bestreuen. Oder du raspelst direkt nach dem Backen auf die noch heißen Brownies feine vegane Schokoladenspänne. Das sieht besonders edel aus.

Tipp 2
Welche Nussbutter du für deine veganen Schoko-Brownies verwendest, ist dir und einem Geschmack überlassen. Wir haben Erdnussbutter verwendet, es ist aber auch Mandelmus oder Cashewmus (für Nussallergiker) geeignet.

Tipp 3
Wer seine veganen Schokoladen-Brownies noch einen fruchtigen Twist geben will, kann der rohen Teigmasse auch noch Früchte bemengen, zum Beispiel Kirschen oder Blaubeeren.

Tipp 4
Die veganen Schoko-Brownies eignen sich ungeschnitten auch als super veganer und glutenfreier Schokokuchen für Geburtstage. Abgekühlt kann man den Kuchen dann auch kreativ für das Geburtstagskind (egal welchen Alters) verzieren.

Unsere veganen Schokoladen-Brownies sind zudem glutenfrei, zuckerfrei und extrem lecker
Unsere veganen Schokoladen-Brownies sind zudem glutenfrei, zuckerfrei und extrem lecker

Vegane Schoko-Brownies sind dir zu feucht und schwer? Dann sind vielleicht unsere veganen Schoko-Lava-Muffins etwas für dich. Oder doch lieber etwas Süßes ganz ohne Schokolade? Hier wirst du bei unseren vegane Desserts und Leckerein fündig. Und wenn dir eher nach etwas salzigen zum Snacken gelüstet, hätten wir unseren knusprigen Kichererbsensnack oder unsere gesunden Cheesy Kale Chips für dich. Bei großem Hunger helfen dir unsere herzhaften Rezepten weiter.

Melde dich auch für unseren e/c-Newsletter an, um kein Rezept mehr zu verpassen!

Wie sind dir unsere veganen Schokoladen-Brownies gelungen? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unsere glutenfreien und veganen Schoko-Muffins nachgekocht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine praktische Liste mit Utensilien zur Zubereitung unserer glutenfreien und veganen Schoko-Brownies bei Amazon (Affiliatlink) zusammengestellt. Lebensmittel würden wir immer empfehlen im (Bio-)laden deines Vertrauens zu kaufen. Falls du klickst, kostet dich das natürlich nichts:

Süße Avocado: Vegane Schokocreme aus Avocado

Vegane Schokocreme mit Sesam

Avocado ist gesund und ich persönliche finde sie auch super lecker. Als Guacamole, einfach nur in Scheiben auf dem Brot mit Salz & Pfeffer oder als leckerer Zusatz im Salat – ich mag die grüne Superfrucht eigentlich in allen Formen, aber am liebsten als vegane Schokocreme!

Avocados gehören zu den  Lorbeergewächsen (Lauraceae) und wurden früher auch  Alligatorbirne  – wegen ihrer rauen, grünen Haut – oder Butterfrucht – wegen ihrer fetten, cremigen Konsitenz – genannt. Wie man die Dinger nennt, ist egal. Was wirklich zählt, sind ihre gesunden Inhaltsstoffe. Unter der rauen Schale stecken neben Kohlenhydraten auch Vitamin C, Phosphor, Kalzium und Eisen. Dazu natürlich jede Menge Fett, sogar der höchste Fettgehalt aller bekannten Obst- und Gemüsesorten  – jedoch die gute Sorte, nämlich ungesättigte Fettsäuren: 100 Gramm Avocado haben gut 200 Kalorien und etwa 25 Gramm Fett.

Avocados für vegane Schokocreme

So … nachdem wir geklärt haben, dass Avocados superduper gesund sind, machen wir doch gleich Mal etwas ungesundes daraus – vegane Schokocreme! Scherz – natürlich ist die vegane Schokocreme aus Avocado ganz und gar nicht ungesund. Denn sie enthält neben der Avocado ausschließlich weitere gesunde, wenn auch nicht kalorienarme Zutaten. Da man die vegane Schokocreme aber ja nicht jeden Tag isst (auch wenn sie so lecker ist, dass ich das gerne tun würde), ist der Kalorienwert nur zweitrangig. Was wirklich wichtig ist: die vegane Schokocreme aus Avacado schmeckt köstlich und hat bisher auch alle Avacoado-Muffel überzeugt (falls sie überhaupt gemerkt haben, dass sie Avocado essen).

Zutaten für vegane Schokocreme aus Avocado (für 2 Personen)

1 Avocado (am besten eine Hass-Avocado), geschält und entkernt
1 EL Natives Kokosöl
2 EL Kakaopulver
1 EL Wasser
3 EL Agaven- oder Reissirup (nach Geschmack mehr oder weniger)

Kakao für vegane Schokocreme

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer schokoladigen Creme verarbeiten. Wahlweise kann man die Zutaten auch in eine passende Schüssel geben und mit dem Stabmixer bearbeiten. Wichtig ist, dass die Creme absolut sämig ist und keine Stückchen mehr zu sehen sind.
  2. Probieren und gegebenfalls noch etwas nachsüßen.
  3. Die vegane Schokocreme für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  4. Nach Lust und Laune mit Nüssen, Sesam, Beeren, Sahne oder Vanillecreme pimpen und verzieren und noch kühl servieren. Die vegane Schokocreme ist aber auch pur schon ein wahrer Genuss.

Vegane Schokocreme mit Sesam

Ich hoffe, der Artikel war hilfreich und informativ für euch. Schaut doch auch mal unseren anderen veganen Rezepten vorbei. Das wird dir garantiert schmecken.

Verrate uns, wie dir die vegane Schoko-Mouse gelungen ist? Schreib uns einen Kommentar.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

 

Merken

Merken

Merken

Cheesy Dessert: Veganer Cheesecake mit Oreos – No Bake –

Veganer Cheesecake mit Oreo-Boden & Beeren

Wie viele Veganer vermissen wir bei unserer Ernährung hin und wieder richtig guten Käse. Und Käsekuchen. Für ersteres gibt es mehr oder minder gute Ersatzprodukte und für zweiteres gibt es unser himmlisches Rezept für unwiderstehlichen veganen Cheesecake mit Oreo-Boden. Cheesecake und Oreokekse in einem Dessert – das kann ja nur schmecken. Und das tut es. Unser veganer Cheesecake ist der Hit auf jedem Dinnerabend oder Geburtstagsfest. Und manchmal „backen“ wir ihn auch einfach nur für uns ganz alleine. So lecker ist er.

Zutaten für veganen Cheesecake mit Oreo-Boden

Für den Boden:
300g Oreokekse ohne Füllung, fein zerkrümmelt (Achtung, Füllung aufheben, wird noch gebraucht)
130g Margarine, z.B. Alsana, geschmolzen
1 Prise Salz

Oreos für den Boden des veganen Cheesecake

Zwischenschicht:
300g Kirschen (alternativ Erdbeeren oder andere Beeren, dann jedoch püriert)

Für die Füllung:
350g Cashews (am besten 2 Stunden eingeweicht, geht aber auch ohne, wenn es mal schnell gehen muss)
200ml Pflanzenmilch (ich mag am liebsten Mandelmilch dafür)
130ml Kokosöl
130ml Agavendicksaft
Füllung der 300g Oreokekekse vom Boden
Prise Salz
1 Saft einer Zitrone

Veganer Cheesecake mit Beeren

Zubereitung

  1. Zerkrümmelte Kekse mit der geschmolzenen Margarine vermengen, auf dem Boden der Springform verteilen und zu einem Boden fest drücken.
  2. Kirschen (oder Beerenpüree) gleichmäßig auf dem Boden verstreichen
  3. Fertigen Boden im Gefrierfach parken bis die Creme fertig ist
  4. Alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer feinen Creme ohne Klümpchen verarbeiten. Wahlweise kannst du die Creme auch mit einem Stabmixer pürieren. Wichtig ist, dass die Creme wirklich absolut cremig ist. Dazu muss der Mixer bzw. der Pürierstab eine ganze Weile laufen. Also Geduld.
  5. Boden aus dem Kühlschrank/Gefrierfach holen und die fertige Creme darauf geben. Gleichmäßig verteilen und schön glatt streichen.
  6. Fertigen veganen Cheesecake noch einmal für 1 bis 2 Stunden ins Gefrierfach stellen. Eine Stunde vor dem Servieren aus dem Gefrierfach in den Kühlschrank stellen und dann kühl servieren. Vorsichtig – sollte dein veganer Cheesecake noch angefroren sein, noch etwas warten bis er komplett aufgetaut ist. Wenn du kein Gefrierfach hast, kannst du den veganen Cheesecake auch über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, dann wird die Crememasse auch schön fest.

Tipp
Du kannst die Fruchtmasse auch auf der Käsecreme platzieren, statt zwischen Boden und Käsecreme. Sieht etwas extravaganter aus – siehe unser Foto. Dafür brauchst du aber noch ein veganes Geliermittel, damit die Fruchtmasse nicht davon läuft.

Tipp
Du kannst den veganen Cheesecake zum Servieren noch mit frischen Beeren oder Beerenpüree & Schokostreusel dekorieren. Dazu ein paar Minzblätter als farblicher Kontrast und dein Dessert wird auch optisch ein Knaller. Geschmacklich ist es das sowieso.

Veganer Cheesecake mit Oreo-Boden & Beeren

 

Cheesecake ist nicht dein Ding oder du willst lieber einen „richtig“ gebackenen Kuchen? Dann probier doch mal unseren leckeren veganen Blaubeerkuchen mit Vanillecreme & Biscuitboden oder für Vegetarier unser traumhaftes Passionsfrucht-Tiramisu.

Wir ist dir unser veganer Cheesecake gelungen? Hast du Tipps, Anregungen oder Fragen? Schreib uns einen Kommentar.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

English EN French FR German DE Italian IT Portuguese PT Spanish ES