Leckere Perlen: Veganes Graupen-Risottto

Leckere Perlen: Veganes Graupen-Risottto

Risotto ist ein Gericht, dass bei uns regelmäßig auf dem Tisch kommt. Der italienische Klassiker ist aber auch so herrlich vielseitig. Je nachdem welche Begleiter man zu den weißen Reiskörnchen in den Topf wirft, entwickelt sich ein ganz anderes Geschmackserlebnis. Unsere Favoriten sind Rote Beete-Risotto, Pilz-Risotto und Risotto mit grünem Spargel. Erstes und letzteres machen wir auch gerne in Kombination, denn die rote Farbe macht zusammen mit der grünen Farbe auf dem Teller optisch einiges her. Aber es muss nicht immer klassisches Risotto mit Risotto-Reis (wobei wir in unserem Kürisrisotto-Rezept ja schon verraten haben, dass wir gerne auch mal Milchreis statt Risotto-Reis verwenden). Super lecker schmeckt ein Risotto auch, wenn man statt des Reis‘ Graupen nimmt. Ich finde ja, dass das Wort Graupen total unsexy klingt und unappetitliche Assoziationen weckt. Aber was soll’s, unser Graupen-Risotto schmeckt so lecker, was spielt da der Name für eine Rolle.

Veganes Graupen-Risotto mit Gemüse
Veganes Graupen-Risotto mit allerlei Gemüse ist gesund und lecker.

Wer es nicht kennt: Graupen sind polierte Gersten- oder Weizenkörnern von runder, halb- oder länglich-runder Form. Sie sehen aus, wie hübsche kleine weiße Perlen. Für eine glutenfreie Ernährung ist unser Graupen-Risotto ist leider nicht geeignet. Wer es dennoch nachkochen will, nimmt statt der Graupen einfach doch normalen Risotto-Reis. Schmeckt natürlich auch.

Wie schon bei unserem Kürbisrisotto stellt sich auch bei unserem Graupen-Risotto die Parmesan Frage. Parmesan ist natürlich nicht vegan und in den meisten Fällen auch nicht vegetarisch (es gibt einen Grana Padano von Alnatura, der vegatarisch, also ohne tierisches Lab ist). Wir lassen den Parmsan meist einfach weg, aber du kannst ihn auch mit ein paar Löffel Hefeflocken für den käsigen Geschmack ersetzen. Risotto-Reis schliert von Natur aus etwas, sodass das Fehlen des Parmesan gar nicht auffällt. Bei unserem Graupen-Risotto ist das anders. Allerdings geben wir hier auch etwas Sahne dazu, wodurch ebenfalls eine herrliche Cremigkeit entsteht. Ob mit oder oder Parmesan, mit oder ohne Hefeflocken – Hauptsache es schmeckt.

Rezept für veganes Graupen-Risotto

Zutaten

200g Perlgraupen
100ml Weißwein (wir empfehlen natürlich großartigen Wein aus der schönen Südpfalz)
750ml Gemüsebrühe (gerne auch selbstgemacht nach unserem Rezept)
200ml Pflanzensahne (nach perönlichem Geschmack Soja, Hafer, Dinkel, Lupinen, etc.)
1 Schalotten-Zwiebel
1 Knoblauchzehe (oder Asafötida)
1 Bund frische Petersilie
1/2 Zitrone
Olivenöl zum Anbraten
Pfeffer & Salz zum Abschmecken

Optional: 60g Hefeflocken oder veganen Käse nach Geschmack

Zubereitung

  1. Schalotte und Knoblauch schälen, in feine Würfelchen schneiden und in Olivenöl glasig andünsten.
  2. Graupen hinzugeben und kurz mit anrösten.
  3. Mit Weißwein ablöschen, kurz einkochen lassen und dann mit Brühe auffüllen.
  4. Unter Rühren die Graupen bei mittlerer bis niedirger Hitze garen bis fast durch sind. Wenn nötig, mehr Gemüsebrühe dazugeben. Aber Vorsicht, es kommt auch noch die Sahne dazu und diese muss von den Graupen auch noch vollständig aufgenommen werden.
  5. Kurz bevor die Graupen durchgegart sind, die vegane Sahne dazu geben.
  6. Wenn die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist, die Petersilie (und wenn gewünscht die Hefeflocken bzw. den veganen Käse) dazugeben und durchmengen.
  7. Das vegane Graupen-Risotto final mit Pfeffer und Salz und einem Spritzer frischer Zitrone abschmecken.
  8. Zum Servieren das vegane Graupen-Risotto mit frischer gehackter Petersilie bestreuen und etwas frisch gemahlenen roten Pfeffer darüber geben. Sieht toll aus und gibt dem Gericht den letzten Schliff.
Veganes Graupen-Risotto mit Gemüse
Veganes Graupen-Risotto lässt sich mit jedem Gemüse verfeinern. Wir lieben es mit Möhren, Erbsen, Pilzen, Spinat, Roter Beete, Fenchel oder Spargel.

 

Tipp 1
Unser Rezept für veganes Graupen-Risotto ist nur ein Basis-Rezept. Natürlich schmeckt es auch in dieser Form, aber wir pimpem unser veganes Graupen-Risotto immer noch mit verschiedenen Gemüsesorten. Besonders lecker finden wir darin Pilze, Möhren, Erbsen, grünen Spargel, frischer Blattspinat und rote Beete.

Tipp 2
Statt Hauptspeise kannst du unser veganes Graupen-Risotto auch als Beilage servieren, besondern, wenn du keine Hefeflocken oder veganen Käse dazugegeben hast – dann schmeck es etwas dezenter. Wir essen gerne vegane Bratling oder gebratenes Gemüse wie Spargel, Fenchel, Möhren oder Auberginen dazu. Besonders lecker ist es, wenn das Gemüse leichtes Röstaroma hat. Das harmoniert perfekt zum milden veganen Graupen-Risotto.

Tipp 3
Wie oben erwähnt, kannst du statt Graupen für dieses Rezept auch Risotto-Reis oder Milchreis verwenden, wenn du keine Gluten verträgst. Das Gericht schmeckt auch damit genauso lecker.

Weitere leckere herzhafte Rezepte findest du bei unseren Rezepten. Wenn du noch einen Nachtisch brauchst, wirst du bei unseren süßen Rezepten fündig. Alles lecker, alles vegan!

Hast du unser veganes Graupen-Risotto ausprobiert? Hat alles geklappt? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unser veganes Graupen-Risotto nachgemacht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine praktische Liste mit Utensilien zur Zubereitung unseres veganen Graupen-Risotto bei Amazon (Affiliatlink) zusammengestellt. Lebensmittel würden wir immer empfehlen im (Bio-)laden deines Vertrauens zu kaufen. Falls du klickst, kostet dich das natürlich nichts:

 

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.