Sport-Check: Breakletics®

Sport-Check: Breakletics®

Heute gibt es wieder einen neuen Fitnesstrend im Check: BREAKLETICS®. Ich war davon so begeistert, als ich darüber gelesen habe, dass ich direkt meine Trainerlizenz gemacht habe (ohne es vorher selbst einmal auszuprobieren) und ich habe es keine Sekunde bereut. Nun darf ich selbst BREAKLETICS®  unterrichten und kann es jedem sehr empfehlen.

Breakletics macht Spaß und fit

Was ist Breaktletics?
„BREAKLETICS® ist ein revolutionäres hocheffektives Workout Konzept
aus FITNESS & Breakdance. So simpel, dass es jeder lernen kann!“ (breakletics.de)

Wer jetzt denkt „oh, Breakdance, das kann ich aber gar nicht“, keine Sorge, es werden wirklich ganz leichte, für jeden umsetzbare Breakdancemoves mit funktionellen Übungen kombiniert und ganz in Ruhe und ausführlich erklärt. Sehr schnell lernt man so verschiedene Schritte und verbindet diese nach und nach, bis am Ende eine kleine Art „Choreo“ herauskommt, die man sich dank dem Trainer, der alles genauestens ansagt bzw. vormacht nicht einmal merken muss. So hat man maximalen Spaß und wird ordentlich gefordert. Die Stunde geht unheimlich schnell vorbei, bringt viel Abwechslung und bringt dank verschiedener Varianten der Übungen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen jeden richtig zum Schwitzen. Egal ob Sportanfänger oder Pro, bei BREAKLETICS® kann jeder bis an seine Grenzen gehen (sofern gewünscht).

Breakletics

Wie sieht eine BREAKLETICS® Stunde aus?
Zunächst gibt es bei BREAKLETICS®,  wie bei allen anderen Sportarten auch, das Aufwärmen. Hier wird in zehn Minuten jedes Gelenk und jeder Muskel, der im Training benötigt, wird ausgiebig aufgewärmt und auf das Workout vorbereitet. Zusätzlich werden im Warm Up bereits die vier jeweiligen Grundübungen, die in der Stunde später eingesetzt werden, aufgezeigt, erklärt und langsam durchgeführt.
Danach startet der erste Block mit den ersten zwei Übungen (meist in verschiedenen Varianten, damit es nicht langweilig wird). Jede Übung wird hier noch einmal langsam erklärt bevor es richtig losgeht. Dann werden die beiden Übungen aus dem ersten Block kombiniert. Nach einer kurzen Pause folgt der zweite Block (aufgebaut wie Block 1). Nach einer weiteren kurzen Pause werden dann alle vier Übungen aneinandergehängt und in einem Rutsch ausgeführt. Danach folgt ein ausgiebiger Cool Down.

Breakletics

Mein Fazit
Ich liebe BREAKLETICS®! Und das bereits ab der ersten Minute. Die Musik (welche speziell für das Workout entwickelt wurde) reißt einen direkt mit und sorgt dafür, dass man es kaum erwarten kann loszulegen. Die Übungen bieten unheimlich viele verschiedene Variationen mit den verschiedensten Schwierigkeitsstufen, hier kommt wirklich jeder ins Schwitzen. Ich hatte nach der Ausbildung in wirklich jedem einzelnen Muskel meines Körpers Muskelkater und war allein deshalb schon der glücklichste Mensch dieser Erde. Muskelkater kommt bei mir durch mein hohes Sportpensum nicht mehr allzu häufig vor. Aber keine Angst, bei der Ausbildung hatte ich zwei Tage am Stück mehrere Stunden BREAKLETICS®! Workouts. Mach dir also keine Sorgen, dass du mit den gleichen Schmerzen im ganzen Körper konfrontiert werden wirst, wenn du eine Stunde machst, wird sich dein Muskelkater sich in den normalen Grenzen halten.

Breakletics

BREAKLETICS® ist nichts für dich? Wir haben in unserer Rubrik Sport-Check noch viele weitere coole Sportarten und Workouts für dich ausprobiert, da ist bestimmt etwas für dich dabei. Oder du schaust bei unseren Workouts vorbei und legst direkt los. All unsere Workout-Videos findest du auch auf unserem YouTube-Kanal. Stay fit the e/c way!

Hast du BREAKLETICS® bereits ausprobiert? Dann verrate uns, wie du es fandest! Du hast Fragen zu dem Workout? Dann schreib uns!

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine Liste mit unseren Hilfsmittel & Klamotten für dieses Workout zusammengestellt. Wenn du auf die Affiliatlinks klickst, bekommst du coolen Stuff und wir etwas Geld für unsere Arbeit und alle gewinnen:

You Might Also Like

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.