Traditonell gut: Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße und Sauerkraut

Traditonell gut: Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße und Sauerkraut

Jede Familie hat ihre eigenen tradionellen Rezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Bei uns gehören dazu Pfälzer Dampfnudeln, Spargelsoße, Bratkartoffeln und noch vieles mehr, da unsere Mama und Omas alle gerne kochen. Eines meiner Lieblings-Wohlfühl-Essen sind vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße (die gleiche Soße wie zu den Spargeln) und Sauerkraut. Bei unserer Mama gab es die Wasserspatzen mit Ei, aber ich habe das Rezept einfach veganisiert und es schmeckt immer noch genauso lecker.
Die vegane Sahnesoße enthält etwas, dass man eigentlich nicht zum gesunden Kochen verwenden sollte – Maggi als Würze. Ich benutze Maggi in meiner Küche tatsächlich nie. Aber für diese Soße habe ich extra hintem im Schrank eine kleine Flasche stehen, denn ohne oder mit einem Ersatz schmeckt es einfach nicht wie Mamas Soße. Da ihr den Originalgeschmack der Mama Sahnesoße nicht kennt, könnt ihr auch Tamari oder eine andere gesündere Flüssigwürze verwenden. Und bevor hier eine Diskussion los geht – Maggi ist tatsächlich vegan.

Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesosse und Sauerkraut
Haut Cuisine meets Hausmannskost: Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesosse und Sauerkraut elegant serviert

Wer lieber ganz auf Flüssigwürze, egal ob Maggi oder nicht, verzichten möchte, kann die veganen Wasserspatzen auch mit Elenas Rezept für vegane Sahnesoße machen. Schmeckt anders, aber nicht weniger lecker.

Zutaten für vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße & Sauerkraut

Teig für die veganen Wasserspatzen

500g extra Spätzlemehl oder Dinkelmehl
Eiersatz für 3 Eier
Salz
ca. 500ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

Vegane Sahnesoße

60g Pflanzenbutter (z.B. Alsan)
500ml Pflanzensahne (z.B. aus Soja oder Cashew)
1 Becher Vegane Creme Fraiche (z.B. Creme Vega von Dr. Oethker)
Maggi (oder Tamari)
Pfeffer (ich bevorzuge frisch gemahlenen Pfeffer)
Salz

Sauerkraut

500g Frisches Sauerkraut aus dem Kühlregal (zur Not geht auch Dose, aber das ist nie so gut wie frisches)
1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
3-5 Knoblauchzehen, geschält
2 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
5 Nelken
Gemüsebrühe (mein Favorit siehe oben)
Optional: 100ml Weißwein

Zubereitung

Vegane Wasserspatzen

  1. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Eiersatz nach Anleitung anrühren.
  3. Mehl, Salz und Eiersatz zusammen in eine Schüssel geben.
  4. Die Mischung mit dem Handrührgerät rühren und dabei nach und nach das Mineralwasser dazu gießen bis ein zähflüssiger Teig entsteht – etwas fester als Pfannkuchenteig.
  5. Mit einem Suppenlöffel eine Portion Teig abstechen und in das kochende Salzwasser tropfen lassen. Du kannst mehrere Löffelportion gleichzeitig garen. Aber nicht zu viele, sonst kleben die Wasserspatzen aneinander.
  6. Die Wasserspatzen im kochenden Salzwasser etwa 2 Minuten kochen lassen – sie sollten dann an der Oberfläche schwimmen.
  7. Die fertigen veganen Wasserspatzen mit einem Schaumlöffel (oder Nudellöffel) aus dem Topf nehmen und in einer ofenfesten Schüssel/Auflaufform im Backofen warm stellen. Etwas Pflanzenbutter darüber geben, damit sie nicht zusammenkleben.
  8. Dann die nächste Fuhre vegane Wasserspatzen ins kochende Salzwasser geben und genauso verfahren – bis der Teig aufgebraucht ist. Die fertigen veganen Wasserspatzen kannst du in einer Auflaufform im Backofen bei niedrig eingestellter Temperatur warm halten. Am besten es Pflanzenbutter darüber geben, damit sie nicht anhängen oder austrocknen.

Vegane Sahnesoße

  1. Pflanzenbutter schmelzen und anbräunen lassen. Hier musst du schauen, manche pflanzliche Butteralternativen bräunen wie normale Butter, andere gar nicht. Bräunen wäre super, es geht aber auch ohne.
  2. Topf vom Herd nehmen und in die angebräunte Pflanzenbutter (oder nur geschmolzene, wenn deine Butter nicht bräunt) die vegane Sahne hinzugeben (Vorsicht, kann spritzen) und dann die vegane Creme Fraiche.
  3. Mit Maggi, Pfeffer und Salz abschmecken.
  4. Die vegane Sahnesoße köcheln lassen, bis sie etwas eindickt.

Sauerkraut

  1. Zwiebeln im Topf in etwas Öl (ich verwende Rapsöl) anbräunen.
  2. Sauerkraut (inklusive der Flüssigkeit) dazugeben. Etwas Wasser hinzufügen, sodass der Boden des Topfes circa 1 bis 2 Zentimeter bedeckt ist.
  3. Wer Wein verwenden möchte, gießt statt des Wassers erst einmal den Wein dazu und füllt dann mit Wasser auf.
  4. Die Knoblauchzehen als ganzes hinzugeben.
  5. Lorbeerblätter, Wachholderbeeren und Nelken dazugeben.
  6. Mit Gemüsebrühe würzen und abschmecken.
  7. Abgedeckt für circa 20 Minuten leicht köcheln lassen – immer wieder den Wasser stand kontrollieren, damit das Sauerkraut nicht anbrennt. Wenn nötig, mehr Wasser dazugeben. Dann eventuell noch etwas Gemüsebrühe, einfach probieren.
  8. Nach etwa 20 Minuten sollte dein Sauerkraut fertig und die enthaltenen Knoblauchzehen weich sein. Du kannst sie übrigens ohne Probleme mitessen, sie schmecken jetzt ganz mild.

Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße und Sauerkraut anrichten

  1. Du kannst die fertigen veganen Wasserspatzen entweder einfach so auf einen großen Teller geben oder vorher noch einmal in Pflanzenbutter anbraten.
  2. Reichlich vegane Sahnesoße darüber geben.
  3. Sauerkraut daneben.
  4. Fertig ist dein Wohlfühlessen nach dem Rezept meiner Mama. Lass es dir schmecken!
  5. Unten siehst du auf dem Foto, wie du deine veganen Wasserspatzen auch stillvoll, zum Beispiel für Gäste, anrichten kannst. Schmeckt so nicht besser, aber macht optisch was her.
Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße und Sauerkraut
Vegane Wasserspatzen mit veganer Sahnesoße und Sauerkraut machen satt und glücklich

Tipp 1
Statt Pflanzenbutter kannst du beim Warmhalten der veganen Wasserspatzen auch einfach schon etwas fertige vegane Sahnesoße über die fertigen Wasserspatzen geben.

Tipp 2
Keine Sorge, wenn du zu viele vegane Wasserspatzen gemacht hast – sie schmecken auch am nächsten Tag noch. Wenn du sie in Pflanzenbutter in einer Pfanne anbrätest, sogar noch viel besser.

Tipp 3
Du kannst auch jede andere Soße zu deinen veganen Wasserspatzen essen, z.B. fruchtige Tomatensoße oder du schwenkst die veganen Wasserspatzen einfach in Pflanzenbutter mit Salbeiblättern und gibst geröstete Pinienkerne darüber. Mein Nachbarin kennt aus ihrer Kindheit Linsensuppe mit Wasserspatzen. Sicher auch sehr lecker.

Tipp 4
Der Teig für die veganen Wasserspatzen ist der gleiche, den ich auch für klassische Spätzle verwende. Du kannst den Teig daher auch durch einen Spätzlehobel schieben und hast so ganz einfach selbstgemachte vegane Spätzle. Yummy!

Weitere leckere herzhafte Rezepte findest du bei unseren Rezepten. Wenn du noch einen Nachtisch brauchst, wirst du bei unseren süßen Rezepten fündig. Alles lecker, alles vegan!

Hast du unsere veganen Wasserspatzen mit veganer Sahnesosse ausprobiert? Hat alles geklappt? Oder hast du noch Fragen dazu? Dann schreib uns gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Wenn du unsere veganen Wasserspatzen nachgemacht hast, zeige uns deine Variante auf Instagram, indem du uns mit @the_ec_way oder #theecway taggst. Oder lade ein Foto deines fertigen Gerichts bei unserem Pinterest-Pin hoch. Wir sind schon super gespannt auf deine kulinarischen Erfahrungen und Werke.

Kaffee für uns
Dir gefallen unsere Artikel auf The e/c way? Dann darfst du uns zum Dank gerne einen Kaffee ausgeben.

Wir haben dir eine praktische Liste mit Utensilien zur Zubereitung unsere veganen Wasserspatzen bei Amazon (Affiliatlink) zusammengestellt. Lebensmittel würden wir immer empfehlen im (Bio-)laden deines Vertrauens zu kaufen. Falls du klickst, kostet dich das natürlich nichts:

 

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.